Eine Lobby für die Freiheit

Rebecca Schönenbach: Intrinsische Hindernisse des islamischen Finanzwesens

Scharia-Gelehrte und die Einkommensschwäche der Muslime

Veröffentlicht: 26. Juli 2012

Islamic Finance ist in Deutschland bisher weitgehend erfolglos geblieben. Der Vergleich mit anderen europäischen Staaten legt nahe, dass dies nicht an besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen hierzulande liegt.

Stattdessen scheinen intrinsische Hindernisse ausschlaggebend: Zum einen sind muslimische Migranten durch geringere formale Bildung und der oft fehlenden Erwerbstätigkeit der Frauen einkommensschwach und weisen wenig Anlagepotenzial für Finanzprodukte auf.

Zum anderen führt das System der Scharia-Gelehrten durch mangelndes Wirtschaftswissen und widersprüchliche Rechtsgutachten verschiedener Autoritäten selbst zu Problemen.

Rebecca Schönenbach ist zertifizierte Islamic Finance Spezialistin. Ein Interview mit der Autorin finden Sie im Stiftungsmagazin Citizen Times sowie im Buch Der Islam und der Westen.

Download & Bestellung

NEU: Sie können das Diskussions-Papier jetzt auch gegen einen geringe Schutzgebühr gedruckt bestellen.

Gemeinnützigkeit

Die Gustav Stresemann Stiftung e.V. ist im Vereinsregister Jena (VR 1519) eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Fördermitgliedsbeiträge und Spenden sind in Deutschland steuerlich absetzbar.

Spendenkonto

Gustav Stresemann Stiftung
Konto: 44 36 53 08
BLZ: 830 944 54
Volksbank Saaletal

Spenden-Transparenz

Lassen uns eine Spende über www.betterplace.org zukommen (via Bankeinzug, Kreditkarte oder Paypal).