Eine Lobby für die Freiheit

Diskussions-Papiere

Die Diskussions-Papiere der Stresemann Stiftung bereiten einerseits grundlegende Fakten auf und dienen so der Versachlichung gesellschaftlicher Debatten. Andererseits beziehen die Autoren deutlich Stellung und setzen Impulse für die politische Diskussion.

Folgende Diskussions-Papiere sind bisher erschienen:

Felix Strüning: Menschenrecht Meinungsfreiheit

Wie islamische Akteure unsere Grundrechte bedrohen
(September 2013)
Die Meinungsfreiheit gilt im Westen als Menschenrecht, in den meisten Lesarten des Islam als ein Verbrechen. Das Diskussions-Papier zeigt die zentralen Unterschiede zwischen dem universalen und dem islamischen Menschenrechtsverständnis auf und erklärt, wie Islamverbände zunehmend Druck auf die westliche Politik ausüben, schrittweise jegliche Kritik am Islam zu kriminalisieren.

Mehr Informationen
cover-tartsch-islam-gewalt240px

Thomas Tartsch: Islam & Gewalt

Zur Legitimation von Gewaltausübung in Koran und Prophetenbiografie
(März 2013)
An der Frage, ob Gewalt im Islam tatsächlich religiös legitimiert ist, scheiden sich die Geister. Der vorliegende Essay nutzt zur Klärung dessen den Koran als historisches Dokument und zeichnet die Entwicklung der Erlaubnis zur Gewaltausübung im Islam nach.

Mehr Informationen

André Freudenberg: Rechts von der CDU?

Parteipolitische Perspektiven des freiheitlichen Konservatismus
(Okt. 2012)
Seit vielen Jahren wird ein »Linkstrend« in der deutschen Politik beklagt. Der vorliegende Beitrag untersucht, warum Versuche einer dezidiert freiheitlich-konservativen Politik innerhalb der etablierten bürgerlichen Parteien immer wieder scheitern und wie die Chancen für eine solche Politik in einer neuen Partei rechts von der CDU stehen.

Mehr Informationen

Thomas Tartsch: Krieg der vierten Generation

Global Jihadist Movement und Counterinsurgency (COIN)
(August 2012)
Zur Bekämpfung der islamisch motivierten Kriegsführung (Jihadismus) ist ein Umdenken hinsichtlich militärischer und sicherheitspolitischer Aspekte erforderlich. Vorgeschlagen wird die Strategie der »Counterinsurgency« (COIN), ein Bündel militärischer, politischer und ökonomischer Maßnahmen.

Mehr Informationen

Rebecca Schönenbach: Intrinsische Hindernisse des islamischen Finanzwesens

Scharia-Gelehrte und die Einkommensschwäche der Muslime
(Juli 2012)
Islamic Finance ist in Deutschland bisher weitgehend erfolglos geblieben. Der Vergleich mit anderen europäischen Staaten legt nahe, dass dies nicht an besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen hierzulande liegt. Stattdessen scheinen intrinsische Hindernisse ausschlaggebend.

Mehr Informationen

Felix Strüning: Kampfbegriff Islamophobie

Ein Überblick zu deutschen Umfragen
(Juli 2012)
Der Begriff der »Islamophobie« wird häufig verwendet, um Kritik am Islam zu diffamieren. Dieser Artikel zeigt anhand von wissenschaftlichen Umfragen, dass die notwendigen Bedingungen für »Islamophobie« im Sinne einer unbegründeten Angst oder Ablehnung in der deutschen Bevölkerung nicht vorliegen.

Mehr Informationen

Gemeinnützigkeit

Die Gustav Stresemann Stiftung e.V. ist im Vereinsregister Jena (VR 1519) eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Fördermitgliedsbeiträge und Spenden sind in Deutschland steuerlich absetzbar.

Spendenkonto

Gustav Stresemann Stiftung
Konto: 44 36 53 08
BLZ: 830 944 54
Volksbank Saaletal

Spenden-Transparenz

Lassen uns eine Spende über www.betterplace.org zukommen (via Bankeinzug, Kreditkarte oder Paypal).