Eine Lobby für die Freiheit

Präsentation auf dem Zwischentag Berlin

Wir sehen also, dass ein Verständnis des Liberalismus als Freiheit und Verantwortung auf politischer Ebene effektiven Schutz vor Anarchie und Diktatur bieten würde. Nun ist es an der nächsten Generation der liberalen Politiker, dies zu beweisen. Denn die derzeitige hat gnadenlos versagt!

Mit diesen Worten beendete Felix Strüning, Geschäftsführer der Stresemann Stiftung seinen Vortrag (nachzulesen bei Citizen Times) auf dem gestrigen Zwischentag – der ersten Freien Messe Berlin. Zusammengefunden hatten sich rund 30 Aussteller und 800 Besucher des freiheitlich-konservativen Spektrums. Verlage präsentierten Ihre Veröffentlichungen, Organisationen wie etwa die Förderstiftung Konservative Bildung und Forschung (FKBF) ihre (wissenschaftliche) Arbeit.

Auch die Stresemann Stiftung war mit ihren Publikationen vor Ort. Eine besondere Freude war es, dass André Freudenberg, Autor des gerade erschienenen Diskussions-Papiers Rechts von der CDU? Parteipolitische Perspektiven des freiheitlichen Konservatismus am Infostand der Stiftung mit den Besuchern diskutierte. Angesichts der anstehenden Bundestagswahl 2013 gab es diesbezüglich viele Fragen der Zwischentags-Besucher.

Artikelbild: André Freudenberg, Autor des Diskussions-Papiers: Rechts von der CDU?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Gemeinnützigkeit

Die Gustav Stresemann Stiftung e.V. ist im Vereinsregister Jena (VR 1519) eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Fördermitgliedsbeiträge und Spenden sind in Deutschland steuerlich absetzbar.

Spendenkonto

Gustav Stresemann Stiftung
Konto: 44 36 53 08
BLZ: 830 944 54
Volksbank Saaletal

Spenden-Transparenz

Lassen uns eine Spende über www.betterplace.org zukommen (via Bankeinzug, Kreditkarte oder Paypal).